Ortsporträt

Eine Stadt wie ein prächtiger Blumenstrauß!  Geschichten, die selten alltäglich, sicher nie langweilig sind, wo Hamburg nicht nur draufsteht, sondern auch passiert. Aktuell in Ausgabe 45:
Die Große Freiheit

» ARTIKEL IM AKTUELLEN HEFT LESEN

Ausgabe 44

Speicherstadt

Hamburgs beliebteste Sehenswürdigkeit ist nicht das, was sie scheint. Hinter den Fassaden der roten Lagerpaläste hat sich eine moderne Arbeitswelt ausgebreitet, in der die Kreativen den Ton angeben. » MEHR

Ausgabe 43

Hamburger Sternwarte

Versteckt im hintersten Bergedorf besitzt Hamburg ein bedeutendes wissenschaftliches Ensemble. Seit über 100 Jahren dient die Sternwarte der astronomischen Forschung, untergebracht in einem romantischen Park mit technischer Architektur von Weltrang.  » MEHR

Ausgabe 42

Friedhof Ohlsdorf

Der größte Bestattungspark der Welt. Mitten in Hamburg. Größer als 
der Central Park in New York und eine grüne Oase, die den Lebenden 
viel mehr bietet als nur einen Ort der Trauer. Auch als Naherholungsgebiet 
und botanischer Garten ist Ohlsdorf sprichwörtlich ein Paradies.  » MEHR

Ausgabe 41

Rathaus

Ornament ist Pflicht im Rathaus der Jahrhundertwende: Ob das Goldene Buch der Stadt, das in Wahrheit eine Box mit Einzelblättern ist, der Kronleuchter im Kaisersaal, in dem noch das Einschussloch einer Arbeiterunruhe zu sehen ist, oder die Ratsstube, in der dienstags der Senat tagt – reich verziert ist jedes Detail in den Schauräumen der Volksvertretung.  » MEHR

Ausgabe 40

Oevelgönne

Strom, der Strand, eine Häuserzeile, Containerriesen zum Greifen nah. Oevelgönne ist ein einmaliger Sehnsuchtsort mitten in der Großstadt. Hamburgs Kleinod an der Elbe wohnt ein Zauber inne.  » MEHR

Ausgabe 39

Landungsbrücken

Pollerhocken, Schiffe gucken, Schnauze halten. Die Elbe spüren, die Ruhe, die Ferne, die Träume. Dem ständig malochenden Herzschlag des Hafens an den Landungsbrücken zu lauschen. Das ist eine Liebe, die nie zu Ende geht.  » MEHR

Ausgabe 38

Oberhafenquartier

Sieht aus wie East End, Brooklyn oder Kreuzberg, ist aber nichts Geringeres als die kreative Szene Hamburgs. Im Wandel, bald in aller Munde. Segen. Oder Fluch.  » MEHR

Please reload

Ausgabe 37

Schanzenviertel

​Das Schanzenviertel ist das gallische Dorf dieser Stadt. Widerspenstig, aufmüpfig

und sehr eigen. Die Hamburger halten den Gegenpol zum edlen Glanz hanseatisch gelassen aus.  » MEHR

Ausgabe 36

Entenwerder

Eine Insel ohne Berge, klein, grün und wild. Kaum Autos, dafür Radler und Boote.

Auf dem Elberadway hin, Kopf runter, die Elb­brücken, Augen auf den goldenen Pavillon, das glänzende, neue Zentrum eines ganz alten Stadtteils.  » MEHR

Ausgabe 35

Fischmarkt

Wer Fischmarkt sagt, denkt an Aale-Dieter und Kiezbummel, die erst Sonntagvormittag enden. Ehrlich, hart und rau geht es ein paar Hundert Meter hinter der Haifischbar zu. Jede Nacht. Das ist der echte Hamburger Fischmarkt.  » MEHR

Ausgabe 34

Portugiesenviertel

Halb Europa ist hier zwischen Michel und Hafen zu Hause und öffnet herzlich die Türen zu Kneipen, Restaurants, Krämerläden, Boutiquen und Kirchen. » MEHR

Ausgabe 32

Collonaden

Man schreibt das Jahr 1879, als die Gebrüder Wex der Stadt die Colonnaden übergeben. Der Boulevard, bereits denkmalgeschützt, verbindet die Esplanade mit der Binnenalster und steht etwas mehr als 140 Jahre später beeindruckender da, als jemals zuvor.  » MEHR

Ausgabe 31

Fleetinseln

Sommer 2016. Die ganze Innenstadt ist von Investoren besetzt ... Die ganze City? Nein! Die von unbeugsamen Künstlern und Kreativen bevölkerte Fleetinsel leistet erfolgreich Widerstand und ist Hamburgs lebensfrohes Zentrum der Kunst.  » MEHR

Please reload

Newsletter

Hamburg von seiner schönsten Seite.

Jetzt eintragen!