Ansichtssache

Hamburg – für uns die schönste Stadt der Welt. Da wir jeden Zentimeter unserer Stadt tief in unser Herz geschlossen haben, gibt es im Hamburger die „Ansichtssache". So haben Sie Hamburg noch nie gesehen.

Aktuell in Ausgabe 49

©Matthias Plander

City Lights

„I said, ooh, I’m blinded by the lights“, singt Weeknd so treffend, als hätte er gerade mit uns die episch-schönen Lichtbilder des Hamburgers Matthias Plander gesichtet. Zu sehen kriegt die blendenden Fotos ­normalerweise nur die explosionsartig wachsende Gemeinde der Follower seines Instagram-Kanals und seines Fotoblogs. Aber für uns macht er mal eine Ausnahme: seine Lichter der Großstadt – großflächig gedruckt in all ihren spektakulären Farben.  INSTAGRAM.COM/HAMBURG_VIEWS   MAGAZIN BESTELLEN

Ausgabe 48

Fide Struck 

 

Ein Hobbyfotograf hält mit feinem Auge das Arbeiterleben der frühen 1930er fest. 30 Jahre nach seinem Tod entdeckt sein Sohn Thomas diesen Schatz im Keller, lässt die Bilder digitalisieren und übergibt sie an das Altonaer Museum und die Stiftung F.C. Gundlach.

ANSCHAUEN

©Fide Struck

Ausgabe 47

Ode an die Leere

 

Wenn die Welt stillsteht, ist auch Ruhe auf den Brettern, die so vielen alles bedeuten. Wer seiner Fantasie auch nur ein bisschen freien Lauf lässt, verspürt beim Blick in die leeren Ränge vor allem eines: unheimlich große Vorfreude.

ANSCHAUEN

©Klaus Frahm

Ausgabe 47

Enjoy the silence

 

„Hallo? Jemand zu Hause?“ „Ja, alle.“ Wo sonst das Nacht- und Nacktleben tobt, bietet sich die unerwartete, aber hoffentlich einmalige Gelegenheit, zu erleben, wie St. Paulis Kiez wirklich aussieht, ganz er selbst, in touristen- und partyfreier Nacktheit.

ANSCHAUEN

©Julia Schwendner

Ausgabe 46

City on the rocks

 

„Baby, it’s cold outside“, singt Dean Martin bis heute. Klirrend kalt und wunderschön kann es auch an der Elbe sein, wenn Hamburg als Eiskönigin geht: blau der Himmel, kristallklar die Luft, eisig der Wind. Der Schnee quietscht wie frischer ­Spargel, und alles ist von Frau Holle mit lässiger Hand eingepudert. So geht Winter.

ANSCHAUEN

©INGO BOELTER

Ausgabe 45

Magic

 

Manchmal gelingt es, die Magie eines ganz besonderen Ortes auf Papier zu bannen. Zum Beispiel, wenn man sich – wie der Fotograf Peter Hundert – über zwei Jahre Zeit nimmt, um hinter den Kulissen der Elbphilharmonie danach zu suchen. Und dann das Gespür dafür hat, im perfekten Moment den Auslöser zu drücken.

ARTIKEL LESEN

©PETER HUNDERT

Ausgabe 44

Vive la Hammonia

 

Noch nie was von Hammonia gehört? Dann lesen Sie unbedingt weiter. Doch auch wenn die Dame eine alte Bekannte ist, sollte man umblättern. Denn der Künstler Hinnerk Bodendieck hat Hamburgs Schutzgöttin am Computer in neuem Gewand erschaffen. Und manchmal auch ohne.

ARTIKEL LESEN

©HINNERK BODENDIEK

Ausgabe 43

Wild at heart

 

Der Fotograf Günter Zint hat die ganz wilden Zeiten auf St. Pauli dokumentiert. Beatles, Sex-Shows, APO-Kommune, Besetzung der Hafenstraße. Mit seinen Bildern hat er den Mythos mit geprägt. Und ist seinem wilden Herzen dabei immer treu geblieben.

ALLE BILDER IN AUSGABE 43

©GÜNTER ZINT

Ausgabe 42

Shades of Grey

 

An der Elbe gibt es fast so viele Namen für den zeitlos schönen Nebel, wie die Schotten Wörter für Regen haben. Unser grandioser Grauer in all seinen fantastischen Shades ist einfach einzigartig.

ALLE BILDER IN AUSGABE 42

©KONSTATIN BECK

Ausgabe 41

Ganz groß

Nur New York, der Big Apple,
hat ein paar mehr als Hamburgs rund 2500 Brücken. Die Masse
hat Klasse. 

ALLE BILDER IN AUSGABE 41

©JÜRGEN MUSS

Ausgabe 39

F.C. Gundlach

Es ist nicht übertrieben, zu sagen, dass eine ganze Generation Frauen die Mode durch Gundlachs Augen sah. Seine pure Bildsprache, die schlichte grafische Komposition wurden stilprägend. 

ALLE BILDER IN AUSGABE 39

©F. C. GUNDLACH

Ausgabe 38

Unsere Perle

Wiederaufbau, Wirtschaftswunder. In den 1950er-und 1960er-Jahren verändert sich das Stadtbild radikal. In rasantem Tempo wächst aus den Trümmern eine moderne Hafenstadt und Handelsmetropole. 

ALLE BILDER IN AUSGABE 38

©GERD MINGRAM ALIAS GERMIN

Ausgabe 37

Step by Step

Fassade, die wenig verrät. Aber da ist mehr. Unerwartet verzückt große, visionäre, auch verspielte Architektur, gemäldegleich, manchmal wie optische Kunst. Besuchen Sie alte Kontorhäuser und moderne Aufgänge. Über Hamburger Treppenhäuser, die staunen lassen. ARTIKEL LESEN

©WERNER SPERL

Ausgabe 33

FADED

„In Hamburg ist fast jeder Ort fotografiert worden, da meine Aufnahmen aber meist Langzeit-belichtungen sind, bieten sich
neue Interpretationen“, sagt der Hamburger Fotograf Gregor Borwig zu seinen Streifzügen durch die Stadt.  AUSGABE WINTER 2016

©GREGORBORWIG.DE

Ausgabe 36

Above

Es hilft, die Dinge von oben zu betrachten. Immer. Das macht Zusammenhänge klar, eröffnet
neue Perspektiven. Da ist auch Hamburg keine Ausnahme. Also: Schauen Sie mal drauf!

AUSGABE HERBST 2017

©HOLGER WEITZEL

Ausgabe 35

Zeitreise

Parken auf dem Jungfernstieg, Bananen auf dem Rathausmarkt, Fräuleinwunder an der Alster, Käfer in allen Straßen. Walter Lüdens meisterliche, weitgehend unveröffentlichte Bilder aus den 1950er- und 1960er-Jahren sind Hamburger Fotografiegeschichte.

AUSGABE SOMMER 2017

©JUNIUS VERLAG/JAN ZIMMERMANN

Ausgabe 32

Jenischpark

Hier bekommen die Elbvororte etwas Hamburger Schmodder an die Füße. Im schönsten Park der Stadt – der verwunschen, vernebelt oder verregnet immer das Herz berührt. Die Bilder des Fotografen Axel Zajaczek entstanden über mehrere Jahre während Spaziergängen mit seinem Labradorrüden Jester.

ARTIKEL LESEN

©AXEL ZAJACZEK

Ausgabe 31

Speicherstadt

Prachtvoll: Speicherstadt und Kontorhausviertel stehen für das rasante internationale Handelswachstum vor gut hundert Jahren. 2015 wurde das Ensemble UNESCO-Welterbe. 

ARTIKEL LESEN

©BILDERWERK-HAMBURG.DE

Newsletter

Hamburg von seiner schönsten Seite.

Jetzt eintragen!