Shoos

SPOTLIGHT LEHMWEG

Text: Simone Rickert | Fotos: Giovanni Mafrici

DH2002_Titel_S.jpg

Diesen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe 54

Schuhe, die erschwinglich sind, von Hand gefertigt, weich und bequem. „Ballerinas in allen Farben des Regenbogens, der Traum“, Bianca hat ihn in Italien erblickt und auf der Stelle beschlossen: Das sollte es auch in Hamburg geben! Mit der Gründung von Shoohs hat sie gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Thomas Reimann ins Schwarze getroffen. Die ersten 500 Paare hat sie in einem Pop-up-Store in der Schanze verkauft, der Lehmweg ist seit 2014 ihre feste Adresse. Stammkundschaft, Laufsteg und Testrevier zugleich – was sie sieht und mag, setzt sie sofort in ihren Kreationen um. Stiefel, Chelseas, Cowboys, High Heels, auf denen unsere Art-Direktorin Christl eine ganze Hochzeitsnacht durchtanzt hat.
Alles modisch, aber nicht zu abgefahren, tragbar und bequem. Bianca ist selbst ihr bestes Model. Jedes Musterstück, das sie gemeinsam mit ihren verschiedenen Manufakturen erarbeitet, trägt sie selbst zur Probe. Wenn sie eine Idee hat, stehen die fertigen Schuhe nur sechs Wochen später im Laden. Darum gibt es auch keine feste Winter- oder Sommerkollektion.

Bianca ist im Sternzeichen Wassermann geboren: freiheitsliebend und spontan, exzentrisch und einfallsreich, zielstrebig. Sie liebt die Besuche in den Betrieben in Italien, zeigt uns eins ihrer Instagram-Videos aus der Schuhmacherei in der Nähe von Mailand, die von zwei Cousinen geführt wird: wie stehen geblieben in den 1960er-Jahren. Der Großvater appliziert eine Ledersohle, während er die Kippe im Mundwinkel balanciert, jeder Handgriff sitzt – der Herr macht das schon seit mindestens 50 Jahren. „Und die Damen stehen da in Hausschuhen und Kittel … wenn ich das sehe, geht mir das Herz auf“, Bianca ist ihren mit Sorgfalt gefundenen Manufakturen eng verbunden. Ihr Herz pocht, wenn sie durch die Stadt geht und ihre eigenen Schuhe auf dem Trottoir sieht. Keinen Tag bereut die ehemalige Brandmanagerin
einer noblen Modekette, dass sie sich selbstständig gemacht hat. Manchmal sei es echt hart, jede Entscheidung samt Verantwortung für ihr Team allein zu treffen. Aber es macht ihr sichtlich Spaß. Das Durchziehen, das Machen liegt ihr, sie mag schnell die Resultate ihrer Designs sehen: „That’s it!“ Und auf dem Parkett des Ladens klicken ihre Cowboystiefel.